BESTIARIUM: GEPARD



Im Jardin des Planeten liegt der Kopf des Geparden hinter einer dicken Scheibe aus Sicherheitsglas, dass er dort seine Ruhe findet, sein Maul aufgesperrt zu einer müden Fratze, die nach niemandem schnappt, aber für jeden Besucher Spektakel genug ist. Und würde sich ein Dichter dieses Kopfs des Geparden annehmen, er würde die größte Ballade aller Zeiten schreiben, ein Stück voller Tragik und Trauer, denn es gibt nichts, was die Menschen so sehr berührt wie die stumpfen Zähne eines einst mächtigen Tiers, das versteinert und geteilt vor ihnen liegt.

0 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN