DAS ENDE DES TRAUMS UND WO ER HINFÜHRTE



Am Ende des Traums angekommen, blieb nur der Blick auf die Wand, errichtet aus taubem Holz. Sie war zufrieden, dass ihr Weg genau hier sein Ende gefunden hatte. Nie wieder beklagte sie eine unruhige Nacht. Nur tagsüber stierte sie jetzt manchmal in die Ferne. Kam sie zurück in den Moment, konnte sie es nicht fassen, nur das: Ihr gefiel nicht, wohin sie dieser neue Weg nun führen sollte.

109 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN