DER ZORN DES APOLL



Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihre Einkäufe aus dem Supermarkt schieben, gerade haben Sie die besten Angebote eingesackt, ja, sie haben mehrere Cent gespart, und das nur für einen Umweg von fünfzig Kilometern, weil die Kette sonst keine Filiale in Ihrer Nähe hat, aber das ist jetzt egal, denn Sie spüren es in dem Schwänzchen Ihres inneres Sparfuchses, dass Sie gewonnen haben, und während Sie das so vor sich denken, die Hände auf der glatten Stange, den Einkaufswagen voll mit Dingen, die Sie sonst nicht kaufen würden, verschieben sich die Dinge und die Räder werden träge, der Korb größer und schlagartig schieben Sie einen Müllcontainer vor sich her, der vor Ihnen in seinem Gelb leuchtet wie die Sonne, wenn sie im Osten aufgeht, gezogen vom Wagen des Apoll, der den nächsten Anschlag bereits in seinen Gedanken mit sich trägt. Stellen Sie sich das bitte einmal vor, bitte.

1 Ansicht

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN