STADT OHNE SEIN



An einem Morgen voller Regen

fand sich die Stadt verwandelt

in kleine Gassen und Häuser aus Blei

darin nur noch ein Mensch

Er irrt durch bekannte Straßen

sucht nach anderen Überlebenden

den metallenen Geschmack der Luft

auf seinem Schädel mit sich tragend

Dann der Sturz hinab in sein Ende

wie niedergeschlagen in der Sackgasse

der Regen fällt auf ihn

bedeckt Mund und Nase

eine letzte Luftblase

ein letztes Atmen

der Regen fällt

sein Ende

Stadt ohne Sein

1 Ansicht

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN