VERSUCH ÜBER DIE ZWEISAMKEIT

Aktualisiert: Juni 29



Wer braucht die großen Fragen, die großen Geschichten, wenn er sich bei Dir verlieren kann, wie in Deinen Augen die Spiegelungen scheinen, eine Welt voller Trugbilder in doppelter Ausführung, in denen die Dinge endlich so sind, wie sie sind. Da war einmal nichts. Und da wird nie mehr sein. Und das nennen wir die Schönheit und den Himmel.

0 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN