VON DEM HERZ ZWISCHEN DEN PFLANZEN



Ich verlor mein Herz an die Erde. Es fiel aus mir und hinein in die Grube zwischen den Pflanzen des alten Schlossparks. Ich reagierte nicht schnell, merkte es gar erst, als ich einen stumpfen Knall hörte und nach unten blickte. Jemand sprach mich an, wie ich da auf dem Weg stand und nach unten blickte, ich bewegte mich nicht, die Person ging weiter. »Es ist doch alles nicht so schlimm«, sagte die Person noch über ihre Schulter, während sie mich verließ. Ich blieb dort. Blieb stehen. Nein, schlimm war es wohl wirklich nicht. Ich kniete mich nieder und begann Erde in die Grube zu schütten, bis meine Hände brüchig und müde waren. 

5 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN