WAS UNS AUSEINANDERREISST

Aktualisiert: Mai 20



Gerne denken zwei Menschen zurück an die Gründung des Kleinstaats, weniger gern denken sie an die Tage davor, als das Erdbeben die knapp dreißig Quadratmeter erschütterte. Auf der anderen Seite, sagen sie sich, hätten sie den Kleinstaat, jenes Gebiet auf den dreißig Quadratmetern gar nicht gegründet, hätte es das Erdbeben nicht gegeben. Sie hatten dort einst ein Haus stehen, heute liegt dort nur noch Schutt, aber es ist der Schutt eines anderen Landes, eines anderen Staats. Sie können beschwingt durch den Rest der Welt gehen, der ihnen gleich so viel sauberer und geräumiger und ordentlicher erscheint. An manchen Tage vergessen sie ihren Kleinstaat darüber fast und erst eine alte Hütte oder ein Haufen Unrat erinnern sie wieder an ihn. Dann lachen sie und freuen sich über ihren kleinen Fleck Erde, dort wohnt schon lange niemand mehr.

0 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN