GURGELN



Niemand von ihnen hatte den Tod verdient, sie bekamen ihn jedoch trotzdem und mussten ihn jeden Tag durchleben. Für die Touristen. Für den Stadtrat. Für die Neugierigen. Vielleicht wäre das alles nicht schlimm gewesen, doch sie gingen sich an die Gurgel, schlugen und traten sich. Das Wasser im Brunnen schien dies nicht zu stören, doch wie Prometheus durchlebten sie ihre eigene Hölle wieder und wieder, nur ohne Grund und ohne Gott, sondern zur Belustigung der Stadt. Weswegen es aufmerksame Beobachter nicht schockieren dürfte, dass die eine oder andere Figur dieses Brunnens einfach nur sterben wollte.

0 Ansichten

© GESCHICHTEN AUS ZWEI STÄDTEN